Erholungspark Biegerhof

Der Erholungspark Biegerhof im Süden Duisburgs trägt seinen Namen einerseits durch die Familie Bieger, die im Jahre 1960 einen Großteil ihrer Grünflächen an die Stadt Duisburg übergeben hat und des Weiteren durch den im Park bestehenden Biegerhof, in dem ein Reitstall untergebracht ist.

Besonderheiten des Erholungsparks Biegerhof sind sein alter Baumbestand, die Anordnung des Parks in verschiedenen Ebenen bzw. Terrassen und das vielfältige Angebot für die Besucher.
Wegen seines großen Bestands an Gehölzen und der Aue des alten Angerbaches wurde der Park zum Landschaftsschutzgebiet erklärt.

Der Park besteht aus einem 7 km langen Wegenetz, das sich durch die verschiedenen Ebenen zieht. Um eine höhere Barrierefreiheit zu schaffen, wurden umfangreiche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt.

Die Grünanlage gilt als zentrales Naherholungsgebiet, da es viele Angebote für Besucher gibt, wie zum Beispiel Spielplätze, eine Boule-Bahn, zwei Bürgergärten, einen Biergarten und den Reitstall Biegerhof.
Durch seine botanische Struktur und Vielfalt hat der Erholungspark auch eine bedeutende Rolle als Brut- und Nahrungsbiotop.